audio-intl

Audio Engeenering Components

AEC

AEC – Audio Engineering Components

A.E.C. wurde 1972 zu einer Zeit gegründet als der graphische Equalizer, der bis dahin ausschließlich ein Werkzeug der Studioprofis war, seinen Siegeszug auf dem Hifi-Markt antrat. Stets den neuesten Stand der Technik im Auge und im Wissen um die Bedeutung neuer Entwicklungen erkannte A.E.C. frühzeitig das Potential dieses Werkzeugs aber auch seine Problematik beim Einsatz durch Hifi-Enthusiasten. Folglich entwickelte und vermarktete A.E.C. verschiedene Echtzeit-Analysatoren mit dem Ziel, dem Endverbraucher die Wirkung von Equalizern, deren Wechselwirkung mit dem Hörraum und die damit erzielbare Klangarchitektur zu vermitteln. Dies führte rasch zur Entwicklung und Herstellung weiterer spezieller Geräte auf dem Gebiet der Unterhaltungselektronik, einschließlich einem High-End-Equalizer und einer Kombination aus diesem mit einem Vorverstärker als neue Gerätespezies.

A.E.C. widmete sich auch anderen Komponenten der Tonwiedergabekette. Beispielsweise entstand in Zusammenarbeit mit Decca Special Products eine ganze Serie nach wie vor verfügbarer hochqualitativer Tonabnehmer, die in Kombination mit einem speziell ausgewählten Tonarm perfekt auf das A.E.C.-Laufwerk C-81 abgestimmt waren.

Das nächste A.E.C.-Projekt galt dem Verstärker. Unter Einsatz einer vom A.E.C.-Entwicklerteam erstellten Testanlage entstand auf der Grundlage einer von John Curl entwickelten neuen Schaltung eine hochprofessionelle Verstärkertechnik, die in Gestalt der Vorstufe C-11 und der Endstufe C-21 unter dem Label A-E.C. vermarktet wurde und über drei Jahrzehnte hinweg für Studioprofis ebenso wie für audiophile Hifi-Enthusiasten den Maßstab darstellte, an dem sich Konkurrenzprodukte messen mussten. Demnächst wird die Verstärkertechnik von A.E.C. in aktualisierter Form verfügbar sein.


Neben der Verfeinerung erfolgreich vermarkteter Konzepte widmet sich das A.E.C.-Entwicklungsteam nach dem Motto, sich niemals auf Erreichtem auszuruhen, auch technischer Einfälle, die zu Unrecht in Vergessenheit geraten oder gar nicht erst realisiert worden sind. Beispielsweise war es auf dem Gebiet der Röhrentechnik zur Erzielung von Rauminformation getreu wiedergebenden Wellenformen gang und gäbe, zwischen Quelle und Übertrager den kürzesten Signalweg zu wählen und Rückkopplung als Rezept zu vermeiden, nicht-lineare Effekte zu korrigieren. Diese im Laufe der Zeit verloren gegangenen Erkenntnisse hat A.E.C. aufgegriffen und auf neuzeitliche FET-Schaltungen übertragen, was sich in einem Patent niedergeschlagen und zu einer neuen Dimension in Sachen Durchhörbarkeit geführt hat, die sich in einer enorm gesteigerten Livehaftigkeit der Klangwiedergabe manifestiert. Damit aber nicht genug kann A.E.C. es sich auf die Fahne schreiben, für Lautsprecher in Gestalt des A.E.C.-Monitors die praktisch massefreie Schallreproduktion eingeführt zu haben. Dieses in seinen Folgen bis heute nachwirkende Ereignis datiert aus 1983.

Nach wie vor besetzt A.E.C. auf dem Gebiet der Entwicklung von Testanlagen und deren Einsatzes zur Gewinnung neuer Erkenntnisse, was und wie wir hören, die Rolle als Marktführer. Diese Sicht der Dinge bringt nicht nur uns bei A.E.C. stetig voran, sondern beflügelt auch Profis überall auf der Welt, neue Ideen zum Thema Hören in die Tat umzusetzen. Auch in diesem Sinne war und ist A.E.C. maßstabsetzend und weiterhin bemüht, zum Thema Hören neue Erkenntnisse beizutragen und zu initiieren.

Unser Eintritt in ein neues Jahrtausend ist von einem vertieftem Verständnis der Natur und ihren Gesetzmäßigkeiten begleitet und A.E.C. hat es sich zum Ziel gesetzt, die Erkenntnisgewinnung der letzten Jahrzehnte auf dem Gebiet des Hörens und der Tonwiedergabe nicht nur aktiv fortzuschreiben, sondern dabei weiterhin eine führende Rolle zu übernehmen.

In diesem Sinne möchte A.E.C. Sie herzlich einladen, unser Produktangebot auf Ihrer persönlichen Suche nach dem optimalen Hörerlebnis zu durchforsten. Wir sind sicher, dass Sie fündig werden und bedanken uns für ihr Interesse an unserer Firmenphilosophie und an unseren Produkten.