audio-intl

Audio Engeenering Components

The persistent, unstinting effort and expense required to develop, evaluate, test and revise the final product until it represents the pinnacle of quality and performance, is more than most organizations are willing to risk. Very, very few earn and keep such privileged status year after year.

In the 1920’s and 30’s, in plants near Fort Wayne and Indianapolis, Indiana, Erret Cord sponsored the production of a series of automobiles that have never been equalled in their approaches to design, performance, and quality. These cars embodied a nearly perfect combination of technology and effect, of material and form. Many of the innovative Cords, sleek Auburns, and elegant Dusenbergs crafted under Erret Cord’s direction during the Roaring 20’s and the Great Depression still exist, and can still be driven. And despite the intervening years, they still represent the highest examples of the automaker’s art.

Very, very few names earn and keep such privileged status year after year. The persistent, unstinting effort and expense required to develop, evaluate, test and revise the final product until it represents the pinnacle of quality and performance, is more than most organizations are willing to risk.

This approach, however, provides more to its few followers than recognition and success in an occasional exclusive market. The process of doing something extremely well becomes as much a goal as the outside success it may generate.

At AEC, that sort of approach has produced audio equipment uniquely combining the possibilities of technology with the demands of the music. Always supremely functional, AEC audio designs have consistently pressed forward the development of the audio system in its movement from a temperamental and fragile hobbyist collage, to the precisely crafted components of the new millennium.

As other areas of technology move forward, AEC is already there.

The products that establish and maintain a distinctive character require both the best of materials and the best of designs. The Hundreds of individual items used by AEC undergo exhaustive testing and analysis before they become a part of the AEC tradition of excellence. In pursuit of this standard, it has frequently become necessary for AEC to design and built test equipment able to go beyond commercially available instruments in terms of accuracy and analytical detail. Also in the course of this effort, AEC became one of the first audio companies to use computer-aided design techniques – not to make the design process easier, but to allow AEC engineers freedom to explore more thoroughly new avenues of design. In AEC components these efforts have blended the essential elements of value: performance, appearance, and endurance.

AEC amplifiers also appear in recording studio monitor systems. The reason? In that environment the sound must be accurate – precisely faithful to the original. The AEC design goal has been that the amplifier introduce no effect on the sound unless the user chooses to add an effect. Experienced recording engineers understand the value of perfectly realistic performance – and select AEC.

The slim, elegant appearance of AEC audio equipment has come into existence with the same detailed attention as the audio circuits. Like the electronic parts in the smallest details of performance, the visible parts of the design undergo evaluation and revision again and again. The balance, the contribution of shape and size, the finishes, and ultimately the visual effect of the finished AEC system in its intended setting, all come under the scrutiny of the designers until exactly the right appearance is achieved.

True value includes an element of time. Performance and beauty today find confirmation in performance and beauty tomorrow. An item that keeps its value past the present expresses by that fact the widespread appreciation of its quality and its qualities. The few AEC components that appear for sale by owners command prices surprisingly close to the original price, and are quickly purchased. And in markets where yesterday’s product often can no longer be found, let alone fixed when necessary, AEC unhesitatingly provides a full 7-year warranty on each component. For a modest amount an additional 3-year service contract can be purchased. Like the elegant coach work and exhilarating performance of Erret Cord’s automobiles, the design of AEC audio components always has the long term value of the investment in full view.

Beyond Digital-Ready

AEC has always designed beyond the present limitations of audio material in order to give the user a performance reserve. This reserve insures that the system will not restrict the music source.

AEC preamps use precision gain controls to actually improve the signal-to-noise performance as system gain is reduced. Extremely low-noise circuitry is used throughout AEC equipment to provide the best possible performance at the lower limit of the dynamic range of the system. This is as much a matter of intelligent, painstaking engineering, as it is a benefit of new technology.

At the upper end of the signal range, at maximum point, AEC’s superbly regulated power supplies prevent distortion from prolonged high level signals and difficult (but common) load conditions. The overall audio transfer function is the most accurate available.

The result? In response to the more rigorous demands of digital audio source material, AEC amplifiers provide a minimum of 20dB of headroom beyond the best studio digital systems. AEC amplifier distortion (of all kinds) falls orders of magnitude below commercial digital systems. And AEC systems still impose no limits on the music.

Und aller Entwicklung zum Trotz gelten sie immer noch als die begehrenswertesten Exponate der Kunst, Autos zu bauen.
Sehr wenige Namen konnten sich einen derart herausgehobenen Status erwerben, geschweige denn Jahr für Jahr erhalten. Der andauernde Aufwand und die notwendigen Ausgaben für Entwicklung, Prüfen, Testen und nochmalige Überarbeitung des fertigen Produkts, bis es den Gipfelpunkt an Qualität und Leistung erreicht hat, ist weit mehr, als die meisten Firmen sich leisten wollen. Dieser Weg bringt für die wenigen, die ihn gehen wollen und können, weit mehr als nur Beachtung und Erfolg in einem exklusiven Marktsegment. Die Absicht, etwas extrem gut zu machen, wird ebenso zum Ziel wie auch der Erfolg im Markt, den man dadurch generiert. Bei AEC zielt dieser Ansatz darauf hin, Audiokomponenten zu entwickeln, die die technischen Möglichkeiten mit den Anforderungen der Musik verknüpfen. Das AEC-Design war und ist immer ausgesprochen funktionell. Dabei ist es uns gelungen, die Entwicklung von Audioanlagen von einer komplexen und empfindlichen Geräteansammlung, die nur den ausgesprochenen Liebhaber angesprochen hat, zu den hochpräzise gefertigten Geräten für das neue Jahrtausend hin zu lenken. Neuentwicklungen aus anderen Technologiebereichen werden bei AEC konsequent auf ihre Verwendbarkeit im Audiobereich hin überprüft und gegebenenfalls auch eingesetzt. Produkte, die Maßstäbe setzen wollen, erfordern sowohl die besten verfügbaren Bauteile als auch die bestmöglichen Schaltungen. Extrem aufwendige Tests und Untersuchungen sind für die Vielzahl von Bauteilen erforderlich, bevor sie für die Verwendung in einem AEC-Gerät in Frage kommen. Um diesen Standard halten zu können, war und ist es oftmals sogar erforderlich, eigenes Messequipment zu entwickeln, da die käuflichen Geräte oft den Ansprüchen nicht genügen. AEC gehörte auch zu den ersten Firmen, die mit CAD arbeiteten und das nicht nur, um Zeit (also Geld) zu sparen, sondern auch um den Entwicklern die Möglichkeit zu geben, neue Ideen auszuprobieren und neue Pfade zu beschreiten. Das Ergebnis wird bei allen AEC-Geräten sichtbar und hörbar: 
Überlegene Leistung, gekonntes technisches Design und Langzeitstabilität. So ansprechend das Design der AEC-Geräte ist, so aufwendig ist das Innenleben! Sowohl das äußere Erscheinungsbild als auch die Technik werden ständig überprüft und bei Bedarf geändert, aber nur, wenn damit ein echter Mehrwert erzielt werden kann. Viele Verbesserungen im technischen Bereich können in Form eines „Updates“ für ältere Geräte nachgerüstet werden. Der Kauf eines AEC-Gerätes ist eine Langzeitentscheidung, die unsere Kunden noch nie bereut haben. Eine großzügige Garantieregelung sichert den Kunden ab. Unsere Geräte tauchen ganz selten im Gebrauchtmarkt auf und wenn, dann zu Preisen, die nahe am ehemals bezahlten Preis liegen. AEC-Produkte haben immer schon weit mehr geboten als die jeweils üblichen Leistungsdaten, was besagt, dass der Kunde bereits beim Kauf Reserven mit einkauft, die kommende Standards dann ohne weiteres beherrschen und ausreizen können. So sind schon unsere älteren Vorverstärker jederzeit in der Lage, die digitalen Formate ohne Einschränkungen wiederzugeben und unsere aktuelle Produktpalette bietet die Sicherheit, dass die neuen hochauflösenden digitalen Formate wie SACD und DVD-Audio uneingeschränkt gehört werden kUnd aller Entwicklung zum Trotz gelten sie immer noch als die begehrenswertesten Exponate der Kunst, Autos zu bauen.
Sehr wenige Namen konnten sich einen derart herausgehobenen Status erwerben, geschweige denn Jahr für Jahr erhalten. Der andauernde Aufwand und die notwendigen Ausgaben für Entwicklung, Prüfen, Testen und nochmalige Überarbeitung des fertigen Produkts, bis es den Gipfelpunkt an Qualität und Leistung erreicht hat, ist weit mehr, als die meisten Firmen sich leisten wollen. Dieser Weg bringt für die wenigen, die ihn gehen wollen und können, weit mehr als nur Beachtung und Erfolg in einem exklusiven Marktsegment. Die Absicht, etwas extrem gut zu machen, wird ebenso zum Ziel wie auch der Erfolg im Markt, den man dadurch generiert. Bei AEC zielt dieser Ansatz darauf hin, Audiokomponenten zu entwickeln, die die technischen Möglichkeiten mit den Anforderungen der Musik verknüpfen. Das AEC-Design war und ist immer ausgesprochen funktionell. Dabei ist es uns gelungen, die Entwicklung von Audioanlagen von einer komplexen und empfindlichen Geräteansammlung, die nur den ausgesprochenen Liebhaber angesprochen hat, zu den hochpräzise gefertigten Geräten für das neue Jahrtausend hin zu lenken. Neuentwicklungen aus anderen Technologiebereichen werden bei AEC konsequent auf ihre Verwendbarkeit im Audiobereich hin überprüft und gegebenenfalls auch eingesetzt. Produkte, die Maßstäbe setzen wollen, erfordern sowohl die besten verfügbaren Bauteile als auch die bestmöglichen Schaltungen. Extrem aufwendige Tests und Untersuchungen sind für die Vielzahl von Bauteilen erforderlich, bevor sie für die Verwendung in einem AEC-Gerät in Frage kommen. Um diesen Standard halten zu können, war und ist es oftmals sogar erforderlich, eigenes Messequipment zu entwickeln, da die käuflichen Geräte oft den Ansprüchen nicht genügen. AEC gehörte auch zu den ersten Firmen, die mit CAD arbeiteten und das nicht nur, um Zeit (also Geld) zu sparen, sondern auch um den Entwicklern die Möglichkeit zu geben, neue Ideen auszuprobieren und neue Pfade zu beschreiten. Das Ergebnis wird bei allen AEC-Geräten sichtbar und hörbar: 
Überlegene Leistung, gekonntes technisches Design und Langzeitstabilität. So ansprechend das Design der AEC-Geräte ist, so aufwendig ist das Innenleben! Sowohl das äußere Erscheinungsbild als auch die Technik werden ständig überprüft und bei Bedarf geändert, aber nur, wenn damit ein echter Mehrwert erzielt werden kann. Viele Verbesserungen im technischen Bereich können in Form eines „Updates“ für ältere Geräte nachgerüstet werden. Der Kauf eines AEC-Gerätes ist eine Langzeitentscheidung, die unsere Kunden noch nie bereut haben. Eine großzügige Garantieregelung sichert den Kunden ab. Unsere Geräte tauchen ganz selten im Gebrauchtmarkt auf und wenn, dann zu Preisen, die nahe am ehemals bezahlten Preis liegen. AEC-Produkte haben immer schon weit mehr geboten als die jeweils üblichen Leistungsdaten, was besagt, dass der Kunde bereits beim Kauf Reserven mit einkauft, die kommende Standards dann ohne weiteres beherrschen und ausreizen können. So sind schon unsere älteren Vorverstärker jederzeit in der Lage, die digitalen Formate ohne Einschränkungen wiederzugeben und unsere aktuelle Produktpalette bietet die Sicherheit, dass die neuen hochauflösenden digitalen Formate wie SACD und DVD-Audio uneingeschränkt gehört werden könnenUnd aller Entwicklung zum Trotz gelten sie immer noch als die begehrenswertesten Exponate der Kunst, Autos zu bauen.
Sehr wenige Namen konnten sich einen derart herausgehobenen Status erwerben, geschweige denn Jahr für Jahr erhalten. Der andauernde Aufwand und die notwendigen Ausgaben für Entwicklung, Prüfen, Testen und nochmalige Überarbeitung des fertigen Produkts, bis es den Gipfelpunkt an Qualität und Leistung erreicht hat, ist weit mehr, als die meisten Firmen sich leisten wollen. Dieser Weg bringt für die wenigen, die ihn gehen wollen und können, weit mehr als nur Beachtung und Erfolg in einem exklusiven Marktsegment. Die Absicht, etwas extrem gut zu machen, wird ebenso zum Ziel wie auch der Erfolg im Markt, den man dadurch generiert. Bei AEC zielt dieser Ansatz darauf hin, Audiokomponenten zu entwickeln, die die technischen Möglichkeiten mit den Anforderungen der Musik verknüpfen. Das AEC-Design war und ist immer ausgesprochen funktionell. Dabei ist es uns gelungen, die Entwicklung von Audioanlagen von einer komplexen und empfindlichen Geräteansammlung, die nur den ausgesprochenen Liebhaber angesprochen hat, zu den hochpräzise gefertigten Geräten für das neue Jahrtausend hin zu lenken. Neuentwicklungen aus anderen Technologiebereichen werden bei AEC konsequent auf ihre Verwendbarkeit im Audiobereich hin überprüft und gegebenenfalls auch eingesetzt. Produkte, die Maßstäbe setzen wollen, erfordern sowohl die besten verfügbaren Bauteile als auch die bestmöglichen Schaltungen. Extrem aufwendige Tests und Untersuchungen sind für die Vielzahl von Bauteilen erforderlich, bevor sie für die Verwendung in einem AEC-Gerät in Frage kommen. Um diesen Standard halten zu können, war und ist es oftmals sogar erforderlich, eigenes Messequipment zu entwickeln, da die käuflichen Geräte oft den Ansprüchen nicht genügen. AEC gehörte auch zu den ersten Firmen, die mit CAD arbeiteten und das nicht nur, um Zeit (also Geld) zu sparen, sondern auch um den Entwicklern die Möglichkeit zu geben, neue Ideen auszuprobieren und neue Pfade zu beschreiten. Das Ergebnis wird bei allen AEC-Geräten sichtbar und hörbar: 
Überlegene Leistung, gekonntes technisches Design und Langzeitstabilität. So ansprechend das Design der AEC-Geräte ist, so aufwendig ist das Innenleben! Sowohl das äußere Erscheinungsbild als auch die Technik werden ständig überprüft und bei Bedarf geändert, aber nur, wenn damit ein echter Mehrwert erzielt werden kann. Viele Verbesserungen im technischen Bereich können in Form eines „Updates“ für ältere Geräte nachgerüstet werden. Der Kauf eines AEC-Gerätes ist eine Langzeitentscheidung, die unsere Kunden noch nie bereut haben. Eine großzügige Garantieregelung sichert den Kunden ab. Unsere Geräte tauchen ganz selten im Gebrauchtmarkt auf und wenn, dann zu Preisen, die nahe am ehemals bezahlten Preis liegen. AEC-Produkte haben immer schon weit mehr geboten als die jeweils üblichen Leistungsdaten, was besagt, dass der Kunde bereits beim Kauf Reserven mit einkauft, die kommende Standards dann ohne weiteres beherrschen und ausreizen können. So sind schon unsere älteren Vorverstärker jederzeit in der Lage, die digitalen Formate ohne Einschränkungen wiederzugeben und unsere aktuelle Produktpalette bietet die Sicherheit, dass die neuen hochauflösenden digitalen Formate wie SACD und DVD-Audio uneingeschränkt gehört werden können.vfUnd aller Entwicklung zum Trotz gelten sie immer noch als die begehrenswertesten Exponate der Kunst, Autos zu bauen.
Sehr wenige Namen konnten sich einen derart herausgehobenen Status erwerben, geschweige denn Jahr für Jahr erhalten. Der andauernde Aufwand und die notwendigen Ausgaben für Entwicklung, Prüfen, Testen und nochmalige Überarbeitung des fertigen Produkts, bis es den Gipfelpunkt an Qualität und Leistung erreicht hat, ist weit mehr, als die meisten Firmen sich leisten wollen. Dieser Weg bringt für die wenigen, die ihn gehen wollen und können, weit mehr als nur Beachtung und Erfolg in einem exklusiven Marktsegment. Die Absicht, etwas extrem gut zu machen, wird ebenso zum Ziel wie auch der Erfolg im Markt, den man dadurch generiert. Bei AEC zielt dieser Ansatz darauf hin, Audiokomponenten zu entwickeln, die die technischen Möglichkeiten mit den Anforderungen der Musik verknüpfen. Das AEC-Design war und ist immer ausgesprochen funktionell. Dabei ist es uns gelungen, die Entwicklung von Audioanlagen von einer komplexen und empfindlichen Geräteansammlung, die nur den ausgesprochenen Liebhaber angesprochen hat, zu den hochpräzise gefertigten Geräten für das neue Jahrtausend hin zu lenken. Neuentwicklungen aus anderen Technologiebereichen werden bei AEC konsequent auf ihre Verwendbarkeit im Audiobereich hin überprüft und gegebenenfalls auch eingesetzt. Produkte, die Maßstäbe setzen wollen, erfordern sowohl die besten verfügbaren Bauteile als auch die bestmöglichen Schaltungen. Extrem aufwendige Tests und Untersuchungen sind für die Vielzahl von Bauteilen erforderlich, bevor sie für die Verwendung in einem AEC-Gerät in Frage kommen. Um diesen Standard halten zu können, war und ist es oftmals sogar erforderlich, eigenes Messequipment zu entwickeln, da die käuflichen Geräte oft den Ansprüchen nicht genügen. AEC gehörte auch zu den ersten Firmen, die mit CAD arbeiteten und das nicht nur, um Zeit (also Geld) zu sparen, sondern auch um den Entwicklern die Möglichkeit zu geben, neue Ideen auszuprobieren und neue Pfade zu beschreiten. Das Ergebnis wird bei allen AEC-Geräten sichtbar und hörbar: 
Überlegene Leistung, gekonntes technisches Design und Langzeitstabilität. So ansprechend das Design der AEC-Geräte ist, so aufwendig ist das Innenleben! Sowohl das äußere Erscheinungsbild als auch die Technik werden ständig überprüft und bei Bedarf geändert, aber nur, wenn damit ein echter Mehrwert erzielt werden kann. Viele Verbesserungen im technischen Bereich können in Form eines „Updates“ für ältere Geräte nachgerüstet werden. Der Kauf eines AEC-Gerätes ist eine Langzeitentscheidung, die unsere Kunden noch nie bereut haben. Eine großzügige Garantieregelung sichert den Kunden ab. Unsere Geräte tauchen ganz selten im Gebrauchtmarkt auf und wenn, dann zu Preisen, die nahe am ehemals bezahlten Preis liegen. AEC-Produkte haben immer schon weit mehr geboten als die jeweils üblichen Leistungsdaten, was besagt, dass der Kunde bereits beim Kauf Reserven mit einkauft, die kommende Standards dann ohne weiteres beherrschen und ausreizen können. So sind schon unsere älteren Vorverstärker jederzeit in der Lage, die digitalen Formate ohne Einschränkungen wiederzugeben und unsere aktuelle Produktpalette bietet die Sicherheit, dass die neuen hochauflösenden digitalen Formate wie SACD und DVD-Audio uneingeschränkt gehört werden könnDie meisten Leute haben einen Klang dieser Qualität bisher nicht gehört …Die meisten Leute haben einen Klang dieser Qualität bisher nicht gehört …vv