audio-intl

Die Firmenphilosophie

Die meisten Leute haben einen Klang dieser Qualität bisher nicht gehört …

In den 20er und 30er Jahren des vergangenen Jahrhunderts unterstützte Erret Cord die Produktion verschiedener Automobile, die in Design, Leistung und Qualität von keinem Wettbewerber erreicht wurden. Diese Autos bildeten eine nahezu perfekte Kombination aus Technologie und Effekt, aus Material und Formgebung. Viele der innovativen Cords, schlanken Auburns und eleganten Duesenbergs, die unter Erret Cords Regie während der Roaring Twenties und der großen Depression entstanden sind, gibt es immer noch und sie fahren auch noch.

Und aller Entwicklung zum Trotz gelten sie immer noch als die begehrenswertesten Exponate der Kunst, Autos zu bauen.
Sehr wenige Namen konnten sich einen derart herausgehobenen Status erwerben, geschweige denn Jahr für Jahr erhalten. Der andauernde Aufwand und die notwendigen Ausgaben für Entwicklung, Prüfen, Testen und nochmalige Überarbeitung des fertigen Produkts, bis es den Gipfelpunkt an Qualität und Leistung erreicht hat, ist weit mehr, als die meisten Firmen sich leisten wollen. Dieser Weg bringt für die wenigen, die ihn gehen wollen und können, weit mehr als nur Beachtung und Erfolg in einem exklusiven Marktsegment. Die Absicht, etwas extrem gut zu machen, wird ebenso zum Ziel wie auch der Erfolg im Markt, den man dadurch generiert. Bei AEC zielt dieser Ansatz darauf hin, Audiokomponenten zu entwickeln, die die technischen Möglichkeiten mit den Anforderungen der Musik verknüpfen. Das AEC-Design war und ist immer ausgesprochen funktionell. Dabei ist es uns gelungen, die Entwicklung von Audioanlagen von einer komplexen und empfindlichen Geräteansammlung, die nur den ausgesprochenen Liebhaber angesprochen hat, zu den hochpräzise gefertigten Geräten für das neue Jahrtausend hin zu lenken. Neuentwicklungen aus anderen Technologiebereichen werden bei AEC konsequent auf ihre Verwendbarkeit im Audiobereich hin überprüft und gegebenenfalls auch eingesetzt.

Produkte, die Maßstäbe setzen wollen, erfordern sowohl die besten verfügbaren Bauteile als auch die bestmöglichen Schaltungen. Extrem aufwendige Tests und Untersuchungen sind für die Vielzahl von Bauteilen erforderlich, bevor sie für die Verwendung in einem AEC-Gerät in Frage kommen. Um diesen Standard halten zu können, war und ist es oftmals sogar erforderlich, eigenes Messequipment zu entwickeln, da die käuflichen Geräte oft den Ansprüchen nicht genügen. AEC gehörte auch zu den ersten Firmen, die mit CAD arbeiteten und das nicht nur, um Zeit (also Geld) zu sparen, sondern auch um den Entwicklern die Möglichkeit zu geben, neue Ideen auszuprobieren und neue Pfade zu beschreiten. Das Ergebnis wird bei allen AEC-Geräten sichtbar und hörbar: 
Überlegene Leistung, gekonntes technisches Design und Langzeitstabilität. So ansprechend das Design der AEC-Geräte ist, so aufwendig ist das Innenleben! Sowohl das äußere Erscheinungsbild als auch die Technik werden ständig überprüft und bei Bedarf geändert, aber nur, wenn damit ein echter Mehrwert erzielt werden kann. Viele Verbesserungen im technischen Bereich können in Form eines „Updates“ für ältere Geräte nachgerüstet werden. Der Kauf eines AEC-Gerätes ist eine Langzeitentscheidung, die unsere Kunden noch nie bereut haben. Eine großzügige Garantieregelung sichert den Kunden ab. Unsere Geräte tauchen ganz selten im Gebrauchtmarkt auf und wenn, dann zu Preisen, die nahe am ehemals bezahlten Preis liegen. AEC-Produkte haben immer schon weit mehr geboten als die jeweils üblichen Leistungsdaten, was besagt, dass der Kunde bereits beim Kauf Reserven mit einkauft, die kommende Standards dann ohne weiteres beherrschen und ausreizen können. So sind schon unsere älteren Vorverstärker jederzeit in der Lage, die digitalen Formate ohne Einschränkungen wiederzugeben und unsere aktuelle Produktpalette bietet die Sicherheit, dass die neuen hochauflösenden digitalen Formate wie SACD und DVD-Audio uneingeschränkt gehört werden können.
Und aller Entwicklung zum Trotz gelten sie immer noch als die begehrenswertesten Exponate der Kunst, Autos zu bauen.
Sehr wenige Namen konnten sich einen derart herausgehobenen Status erwerben, geschweige denn Jahr für Jahr erhalten. Der andauernde Aufwand und die notwendigen Ausgaben für Entwicklung, Prüfen, Testen und nochmalige Überarbeitung des fertigen Produkts, bis es den Gipfelpunkt an Qualität und Leistung erreicht hat, ist weit mehr, als die meisten Firmen sich leisten wollen. Dieser Weg bringt für die wenigen, die ihn gehen wollen und können, weit mehr als nur Beachtung und Erfolg in einem exklusiven Marktsegment. Die Absicht, etwas extrem gut zu machen, wird ebenso zum Ziel wie auch der Erfolg im Markt, den man dadurch generiert. Bei AEC zielt dieser Ansatz darauf hin, Audiokomponenten zu entwickeln, die die technischen Möglichkeiten mit den Anforderungen der Musik verknüpfen. Das AEC-Design war und ist immer ausgesprochen funktionell. Dabei ist es uns gelungen, die Entwicklung von Audioanlagen von einer komplexen und empfindlichen Geräteansammlung, die nur den ausgesprochenen Liebhaber angesprochen hat, zu den hochpräzise gefertigten Geräten für das neue Jahrtausend hin zu lenken. Neuentwicklungen aus anderen Technologiebereichen werden bei AEC konsequent auf ihre Verwendbarkeit im Audiobereich hin überprüft und gegebenenfalls auch eingesetzt. Produkte, die Maßstäbe setzen wollen, erfordern sowohl die besten verfügbaren Bauteile als auch die bestmöglichen Schaltungen. Extrem aufwendige Tests und Untersuchungen sind für die Vielzahl von Bauteilen erforderlich, bevor sie für die Verwendung in einem AEC-Gerät in Frage kommen. Um diesen Standard halten zu können, war und ist es oftmals sogar erforderlich, eigenes Messequipment zu entwickeln, da die käuflichen Geräte oft den Ansprüchen nicht genügen. AEC gehörte auch zu den ersten Firmen, die mit CAD arbeiteten und das nicht nur, um Zeit (also Geld) zu sparen, sondern auch um den Entwicklern die Möglichkeit zu geben, neue Ideen auszuprobieren und neue Pfade zu beschreiten. Das Ergebnis wird bei allen AEC-Geräten sichtbar und hörbar: 
Überlegene Leistung, gekonntes technisches Design und Langzeitstabilität. So ansprechend das Design der AEC-Geräte ist, so aufwendig ist das Innenleben! Sowohl das äußere Erscheinungsbild als auch die Technik werden ständig überprüft und bei Bedarf geändert, aber nur, wenn damit ein echter Mehrwert erzielt werden kann. Viele Verbesserungen im technischen Bereich können in Form eines „Updates“ für ältere Geräte nachgerüstet werden. Der Kauf eines AEC-Gerätes ist eine Langzeitentscheidung, die unsere Kunden noch nie bereut haben. Eine großzügige Garantieregelung sichert den Kunden ab. Unsere Geräte tauchen ganz selten im Gebrauchtmarkt auf und wenn, dann zu Preisen, die nahe am ehemals bezahlten Preis liegen. AEC-Produkte haben immer schon weit mehr geboten als die jeweils üblichen Leistungsdaten, was besagt, dass der Kunde bereits beim Kauf Reserven mit einkauft, die kommende Standards dann ohne weiteres beherrschen und ausreizen können. So sind schon unsere älteren Vorverstärker jederzeit in der Lage, die digitalen Formate ohne Einschränkungen wiederzugeben und unsere aktuelle Produktpalette bietet die Sicherheit, dass die neuen hochauflösenden digitalen Formate wie SACD und DVD-Audio uneingeschränkt gehört werden kUnd aller Entwicklung zum Trotz gelten sie immer noch als die begehrenswertesten Exponate der Kunst, Autos zu bauen.
Sehr wenige Namen konnten sich einen derart herausgehobenen Status erwerben, geschweige denn Jahr für Jahr erhalten. Der andauernde Aufwand und die notwendigen Ausgaben für Entwicklung, Prüfen, Testen und nochmalige Überarbeitung des fertigen Produkts, bis es den Gipfelpunkt an Qualität und Leistung erreicht hat, ist weit mehr, als die meisten Firmen sich leisten wollen. Dieser Weg bringt für die wenigen, die ihn gehen wollen und können, weit mehr als nur Beachtung und Erfolg in einem exklusiven Marktsegment. Die Absicht, etwas extrem gut zu machen, wird ebenso zum Ziel wie auch der Erfolg im Markt, den man dadurch generiert. Bei AEC zielt dieser Ansatz darauf hin, Audiokomponenten zu entwickeln, die die technischen Möglichkeiten mit den Anforderungen der Musik verknüpfen. Das AEC-Design war und ist immer ausgesprochen funktionell. Dabei ist es uns gelungen, die Entwicklung von Audioanlagen von einer komplexen und empfindlichen Geräteansammlung, die nur den ausgesprochenen Liebhaber angesprochen hat, zu den hochpräzise gefertigten Geräten für das neue Jahrtausend hin zu lenken. Neuentwicklungen aus anderen Technologiebereichen werden bei AEC konsequent auf ihre Verwendbarkeit im Audiobereich hin überprüft und gegebenenfalls auch eingesetzt. Produkte, die Maßstäbe setzen wollen, erfordern sowohl die besten verfügbaren Bauteile als auch die bestmöglichen Schaltungen. Extrem aufwendige Tests und Untersuchungen sind für die Vielzahl von Bauteilen erforderlich, bevor sie für die Verwendung in einem AEC-Gerät in Frage kommen. Um diesen Standard halten zu können, war und ist es oftmals sogar erforderlich, eigenes Messequipment zu entwickeln, da die käuflichen Geräte oft den Ansprüchen nicht genügen. AEC gehörte auch zu den ersten Firmen, die mit CAD arbeiteten und das nicht nur, um Zeit (also Geld) zu sparen, sondern auch um den Entwicklern die Möglichkeit zu geben, neue Ideen auszuprobieren und neue Pfade zu beschreiten. Das Ergebnis wird bei allen AEC-Geräten sichtbar und hörbar: 
Überlegene Leistung, gekonntes technisches Design und Langzeitstabilität. So ansprechend das Design der AEC-Geräte ist, so aufwendig ist das Innenleben! Sowohl das äußere Erscheinungsbild als auch die Technik werden ständig überprüft und bei Bedarf geändert, aber nur, wenn damit ein echter Mehrwert erzielt werden kann. Viele Verbesserungen im technischen Bereich können in Form eines „Updates“ für ältere Geräte nachgerüstet werden. Der Kauf eines AEC-Gerätes ist eine Langzeitentscheidung, die unsere Kunden noch nie bereut haben. Eine großzügige Garantieregelung sichert den Kunden ab. Unsere Geräte tauchen ganz selten im Gebrauchtmarkt auf und wenn, dann zu Preisen, die nahe am ehemals bezahlten Preis liegen. AEC-Produkte haben immer schon weit mehr geboten als die jeweils üblichen Leistungsdaten, was besagt, dass der Kunde bereits beim Kauf Reserven mit einkauft, die kommende Standards dann ohne weiteres beherrschen und ausreizen können. So sind schon unsere älteren Vorverstärker jederzeit in der Lage, die digitalen Formate ohne Einschränkungen wiederzugeben und unsere aktuelle Produktpalette bietet die Sicherheit, dass die neuen hochauflösenden digitalen Formate wie SACD und DVD-Audio uneingeschränkt gehört werden könnenUnd aller Entwicklung zum Trotz gelten sie immer noch als die begehrenswertesten Exponate der Kunst, Autos zu bauen.
Sehr wenige Namen konnten sich einen derart herausgehobenen Status erwerben, geschweige denn Jahr für Jahr erhalten. Der andauernde Aufwand und die notwendigen Ausgaben für Entwicklung, Prüfen, Testen und nochmalige Überarbeitung des fertigen Produkts, bis es den Gipfelpunkt an Qualität und Leistung erreicht hat, ist weit mehr, als die meisten Firmen sich leisten wollen. Dieser Weg bringt für die wenigen, die ihn gehen wollen und können, weit mehr als nur Beachtung und Erfolg in einem exklusiven Marktsegment. Die Absicht, etwas extrem gut zu machen, wird ebenso zum Ziel wie auch der Erfolg im Markt, den man dadurch generiert. Bei AEC zielt dieser Ansatz darauf hin, Audiokomponenten zu entwickeln, die die technischen Möglichkeiten mit den Anforderungen der Musik verknüpfen. Das AEC-Design war und ist immer ausgesprochen funktionell. Dabei ist es uns gelungen, die Entwicklung von Audioanlagen von einer komplexen und empfindlichen Geräteansammlung, die nur den ausgesprochenen Liebhaber angesprochen hat, zu den hochpräzise gefertigten Geräten für das neue Jahrtausend hin zu lenken. Neuentwicklungen aus anderen Technologiebereichen werden bei AEC konsequent auf ihre Verwendbarkeit im Audiobereich hin überprüft und gegebenenfalls auch eingesetzt. Produkte, die Maßstäbe setzen wollen, erfordern sowohl die besten verfügbaren Bauteile als auch die bestmöglichen Schaltungen. Extrem aufwendige Tests und Untersuchungen sind für die Vielzahl von Bauteilen erforderlich, bevor sie für die Verwendung in einem AEC-Gerät in Frage kommen. Um diesen Standard halten zu können, war und ist es oftmals sogar erforderlich, eigenes Messequipment zu entwickeln, da die käuflichen Geräte oft den Ansprüchen nicht genügen. AEC gehörte auch zu den ersten Firmen, die mit CAD arbeiteten und das nicht nur, um Zeit (also Geld) zu sparen, sondern auch um den Entwicklern die Möglichkeit zu geben, neue Ideen auszuprobieren und neue Pfade zu beschreiten. Das Ergebnis wird bei allen AEC-Geräten sichtbar und hörbar: 
Überlegene Leistung, gekonntes technisches Design und Langzeitstabilität. So ansprechend das Design der AEC-Geräte ist, so aufwendig ist das Innenleben! Sowohl das äußere Erscheinungsbild als auch die Technik werden ständig überprüft und bei Bedarf geändert, aber nur, wenn damit ein echter Mehrwert erzielt werden kann. Viele Verbesserungen im technischen Bereich können in Form eines „Updates“ für ältere Geräte nachgerüstet werden. Der Kauf eines AEC-Gerätes ist eine Langzeitentscheidung, die unsere Kunden noch nie bereut haben. Eine großzügige Garantieregelung sichert den Kunden ab. Unsere Geräte tauchen ganz selten im Gebrauchtmarkt auf und wenn, dann zu Preisen, die nahe am ehemals bezahlten Preis liegen. AEC-Produkte haben immer schon weit mehr geboten als die jeweils üblichen Leistungsdaten, was besagt, dass der Kunde bereits beim Kauf Reserven mit einkauft, die kommende Standards dann ohne weiteres beherrschen und ausreizen können. So sind schon unsere älteren Vorverstärker jederzeit in der Lage, die digitalen Formate ohne Einschränkungen wiederzugeben und unsere aktuelle Produktpalette bietet die Sicherheit, dass die neuen hochauflösenden digitalen Formate wie SACD und DVD-Audio uneingeschränkt gehört werden können.vfUnd aller Entwicklung zum Trotz gelten sie immer noch als die begehrenswertesten Exponate der Kunst, Autos zu bauen.
Sehr wenige Namen konnten sich einen derart herausgehobenen Status erwerben, geschweige denn Jahr für Jahr erhalten. Der andauernde Aufwand und die notwendigen Ausgaben für Entwicklung, Prüfen, Testen und nochmalige Überarbeitung des fertigen Produkts, bis es den Gipfelpunkt an Qualität und Leistung erreicht hat, ist weit mehr, als die meisten Firmen sich leisten wollen. Dieser Weg bringt für die wenigen, die ihn gehen wollen und können, weit mehr als nur Beachtung und Erfolg in einem exklusiven Marktsegment. Die Absicht, etwas extrem gut zu machen, wird ebenso zum Ziel wie auch der Erfolg im Markt, den man dadurch generiert. Bei AEC zielt dieser Ansatz darauf hin, Audiokomponenten zu entwickeln, die die technischen Möglichkeiten mit den Anforderungen der Musik verknüpfen. Das AEC-Design war und ist immer ausgesprochen funktionell. Dabei ist es uns gelungen, die Entwicklung von Audioanlagen von einer komplexen und empfindlichen Geräteansammlung, die nur den ausgesprochenen Liebhaber angesprochen hat, zu den hochpräzise gefertigten Geräten für das neue Jahrtausend hin zu lenken. Neuentwicklungen aus anderen Technologiebereichen werden bei AEC konsequent auf ihre Verwendbarkeit im Audiobereich hin überprüft und gegebenenfalls auch eingesetzt. Produkte, die Maßstäbe setzen wollen, erfordern sowohl die besten verfügbaren Bauteile als auch die bestmöglichen Schaltungen. Extrem aufwendige Tests und Untersuchungen sind für die Vielzahl von Bauteilen erforderlich, bevor sie für die Verwendung in einem AEC-Gerät in Frage kommen. Um diesen Standard halten zu können, war und ist es oftmals sogar erforderlich, eigenes Messequipment zu entwickeln, da die käuflichen Geräte oft den Ansprüchen nicht genügen. AEC gehörte auch zu den ersten Firmen, die mit CAD arbeiteten und das nicht nur, um Zeit (also Geld) zu sparen, sondern auch um den Entwicklern die Möglichkeit zu geben, neue Ideen auszuprobieren und neue Pfade zu beschreiten. Das Ergebnis wird bei allen AEC-Geräten sichtbar und hörbar: 
Überlegene Leistung, gekonntes technisches Design und Langzeitstabilität. So ansprechend das Design der AEC-Geräte ist, so aufwendig ist das Innenleben! Sowohl das äußere Erscheinungsbild als auch die Technik werden ständig überprüft und bei Bedarf geändert, aber nur, wenn damit ein echter Mehrwert erzielt werden kann. Viele Verbesserungen im technischen Bereich können in Form eines „Updates“ für ältere Geräte nachgerüstet werden. Der Kauf eines AEC-Gerätes ist eine Langzeitentscheidung, die unsere Kunden noch nie bereut haben. Eine großzügige Garantieregelung sichert den Kunden ab. Unsere Geräte tauchen ganz selten im Gebrauchtmarkt auf und wenn, dann zu Preisen, die nahe am ehemals bezahlten Preis liegen. AEC-Produkte haben immer schon weit mehr geboten als die jeweils üblichen Leistungsdaten, was besagt, dass der Kunde bereits beim Kauf Reserven mit einkauft, die kommende Standards dann ohne weiteres beherrschen und ausreizen können. So sind schon unsere älteren Vorverstärker jederzeit in der Lage, die digitalen Formate ohne Einschränkungen wiederzugeben und unsere aktuelle Produktpalette bietet die Sicherheit, dass die neuen hochauflösenden digitalen Formate wie SACD und DVD-Audio uneingeschränkt gehört werden könnDie meisten Leute haben einen Klang dieser Qualität bisher nicht gehört …Die meisten Leute haben einen Klang dieser Qualität bisher nicht gehört …vv